Wir

Über uns

Wir sind privat geführte Kindergruppen, die seit dem Jahr 2012 bestehen.

Maximal 14 Kinder pro Gruppe gestalten mit 2 Betreuerinnen gemeinsam den Tag. Die Kinder fühlen sich sehr wohl in den kleinen Gruppen, bekommen genügend Aufmerksamkeit und können sich durch die Geborgenheit gut entfalten.

Wir sind ein junges dynamisches Team, das es sich zum Ziel gemacht hat, die Kinder bestmöglich zu betreuen, in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern. Wir verstehen uns als Dienstleister, der es berufstätigen Eltern ermöglichen soll, die Vereinbarung von Beruf und Familie sorgenfrei zu gestalten.

„Mit dem, was wir vor dem Kinde im täglichen Leben tun, nicht was wir ihm sagen, sind wir in erster Linie seine Erzieher.“

Elisabeth Grunelius

Betreuungszeiten

Montag bis Freitag je nach Standort zwischen 7:00 und 17:00 Uhr.

Tagesablauf

Kinder, die einen Frühdienst benötigen, werden in unseren Kükennestern ab 7:00 Uhr betreut.

Ab 8:00 Uhr genießen die in Ruhe ein kontinentales Frühstück mit Brot, Käse, Wurst, Oliven und Gemüse. Dabei können sie sich mit der Betreuerin und den anderen Kindern unterhalten.

Gegen 8:45 Uhr wird das Frühstück weggeräumt, damit um 9:00 Uhr im Morgenkreis der gemeinsame Vormittag beginnen kann. Der Morgenkreis ist ein wichtiges Ritual für die Kinder, bei dem sie in der Gruppe ankommen und erfahren, was für den jeweiligen Tag geplant ist. Nach dem Morgenkreis beginnt die Angebotszeit bzw. Freispielphase.

Zwischen 11:00 und 11:30 Uhr beginnt das Mittagessen. Dieses wird täglich frisch zubereitet.

Nach dem Mittagessen schlafen unsere jüngeren Kinder, die älteren Kinder beschäftigen sich in Ruhe oder entspannen ein wenig.

Um 14:00 Uhr gibt es eine leckere Jause. Je nachdem wie viele Kinder noch in der Gruppe sind, bieten die Betreuerinnen ihnen verschiedene Aktivitäten an.

Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr schließen die Kindergruppen.

 

„Kleine Kinder lieben nichts mehr als feste Gewohnheiten. Das Erleben einer regelmäßig wiederkehrenden Abfolge von Tätigkeiten stärkt nicht nur die Selbsterfahrung im Wiedererkennen, es ist auch die beste Grundlage für Willenserziehung.“

Michaela Glöckner

Kind spielt mit Legosteinen